Hilft PRP bei Haarausfall und dünnem Haar?

Die PRP Therapie mit Eigenblutplasma ist eine der besten Therapien gegen Haarausfall und schlechten Haarwuchs. Sie stammt aus der Stammzellenforschung. PRP (engl. platelet rich plasma) ist zudem der Überbegriff für die natürliche Zellregeneration durch körpereigenes plättchenreiches Blutplasma. Unser Blut enthält sehr viele verschiedene lebende Zellen  z.B  Thrombozyten auch Blutplättchen genannt. Das PRP ist angereichertes Eigenblutplasma mit einem konzentriert hohen Anteil von Thrombozyten, Wachstumsfaktoren und Signalmolekülen. Es wird durch zentrifugieren aus dem Eigenblut des Patienten gewonnen. Dieses PRP ist in wenigen Minuten in der Praxis verfügbar und wird dann sofort mit den aktivierten Zellen in die Kopfhaut gespritzt. Dort sorgt es aufgrund der autologen Zellregeneration an den Haarfollikeln für neues Haarwachstum.

Ich empfehle meinen Patienten eine 3 bis 6 Mal zu wiederholende PRP Behandlung im Abstand von 6 Wochen. Dies führt in den meisten Fällen zu neuem und kräftigerem Haarwuchs. Allerdings nur solange lebende Haarwurzeln in der Kopfhaut vorhanden sind. Folglich muß schon im Frühstadium des Haarausfalls mit einer PRP Therapie begonnen werden. Der Vorteil im Vergleich zu Mesohair liegt in den größeren Zeitabständen der notwendigen Behandlungen, da die PRP Therapie eine längere Wirkdauer hat.

Welcher Haarausfall ist mit PRP behandelbar?

  • androgenetischer Haarausfall bei Mann und Frau
  • Spannungshaarausfall (Alopecia contentionalis)
  • diffuser Haarausfall
  • kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata)
  • Geheimratsecken, dünner werdendes Haar
  • Vor- und Nachbehandlung bei Haartransplantationen

Warum PRP bei einer Haartransplantation?

Eine PRP Therapie ist besonders bei einer geplanten Haartransplantation zu empfehlen. Vor dem Eingriff sorgt die PRP Behandlung für die Kräftigung der später entnommenen Haarfollikel. Während der Implantation dient das Eigenblutplasma als Medium, um die der Kopfhaut entnommenen Grafts kurzfristig zu konservieren. Nach der abgeschlossenen Haartransplantation unterstützt PRP die Anwachsrate der Grafts in der Kopfhaut.

Was ist bei einer PRP Therapie zu beachten?

Bei Frauen in der Schwangerschaft oder noch stillenden Frauen darf keine PRP Therapie durchgeführt werden. Es sollte mindestens 7 Tage vorher kein Ibuprofen, ASS, hochdosiertes Vitamin C und E oder sonstige Schmerz- und Rheumamittel eingenommen werden. Einen Tag vor und nach der Behandlung darf kein Alkohol getrunken werden. Die Kopfhaut und Haare müssen gewaschen sein und es sollten auch keine Stylingprodukte benutzt werden. Nach der Behandlung sind Sie sofort wieder gesellschaftsfähig. Danach sollten Sie aber 24 Stunden Haare nicht waschen und direkte Sonneneinwirkung ist zu meiden. Außerdem sollte 3 Tage auf Sport und 14 Tage auf Saunabesuche verzichtet werden.

Was kostet eine PRP Behandlung?

  • Präparat: konzentriertes Eigenblutplasma, gewonnen aus dem Vollblut des Patienten und ambulant in meiner Praxis hergestellt
  • Injektionsmethode: Mikrobolus oder Nappage Technik
  • Behandlungsdauer ca. 45 Minuten
  • 7 Tage vor der Behandlung: kein Ibuprofen, ASS, hochdosiertes Vitamin C und E oder Schmerz- und Rheumamittel einnehmen
  • nach der Behandlung: sofort wieder gesellschaftsfähig, 24 Std. keine Haare waschen, Sonne meiden, 3 Tage kein Sport und 14 Tage keine Sauna
  • Empfohlener Behandlungszyklus: 3-6 Sitzungen im Abstand von 4-6 Wochen, nach einem Jahr empfiehlt sich eine auffrischende Behandlung
  • Kosten: 320,00 Euro pro Behandlung ohne Verpflichtung zu einer Haartransplantation

Was ist Haarfiller gegen Haarausfall?

Der Hair Filler ist eine neue und innovative Therapieform gegen Haarausfall oder bei dünnem Haar. Er bildet das PRP Verfahren mit bioidentischen Wachstumsfaktoren nach und enthält eine patentierte Wirkstoffkombination aus hochwertigen Peptiden. Der Haarfiller ist eine Alternative zu PRP mit dem Unterschied, dass kein Eigenblut des Patienten benötigt wird.

Wie wirkt ein Haarfiller?

Diese speziell für Haarwachstum entwickelten Wirkstoffkombinationen regen die Mikrozirkulation in der Kopfhaut an und revitalisieren das Haarfollikel. Das führt zu einer erneuten Vergrößerung und besseren Verwurzelung dieser Follikel. Der Haarausfall wird gestoppt und das Haar beginnt wieder zu wachsen.

Wie läuft eine Behandlung ab?

Die Behandlung ist sehr sanft und schmerzfrei und dadurch wird auch kein Lokalanästhetikum nötig. Mit sorgfältig durchgeführten Mikroinjektionen werden kleine Depots unter die Kopfhaut gespritzt. In meiner Praxis empfehle ich für ein nachhaltiges Ergebnis eine Therapie mit 3 bis 6 Behandlungen im Abstand von etwa 6 Wochen. Erste Effekte wie fühlbar kräftigeres Haar können sich schon 2 Wochen nach einer Behandlung einstellen.

Kann man PRP und Haarfiller kombinieren?

Der Haarfiller ist als eigenständige Therapie durchführbar oder als Haar Booster in Kombination mit einer PRP Behandlung. Das Verfahren ist auch sehr zu empfehlen zur Vor- oder Nachbehandlung einer Haartransplantation.

PRP bei Haarausfall

Was kostet eine Haarfiller Behandlung?

  • Präparat: hochwirksame bio-identische Wirkstoffkombination
  • Injektionsmethode: Mikrobolus oder Nappage Technik
  • Behandlungsdauer ca. 45 Minuten
  • nach der Behandlung: sofort gesellschaftsfähig, 24 Std. keine Haare waschen, Sonne meiden, 3 Tage kein Sport und 14 Tage keine Sauna
  • Empfohlener Behandlungszyklus: 3-6 Sitzungen im Abstand von 4-6 Wochen dann einmal jährlich zur Auffrischung und Prävention
  • Kosten: 150,00 Euro pro Behandlung