Faltenbehandlung mit Hyaluronsäure in der ästhetischen Medizin

Mit dem Älterwerden nimmt die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure leider ab. Die Haut verliert wichtige Feuchtigkeit und Elastizität. Besonders bei altersbedingten Falten im Gesicht, Hals, Decolleté und an den Händen kann mit einer Faltenbehandlung durch eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure als Filler die Haut wieder dauerhaft rehydriert und geglättet werden. Sehr schöne Erfolge sind auch bei Narbenbehandlungen, Lippen- und Wangenaufbau oder allgemeinen Hautauffrischungen möglich. Für eine flächige Hautverjüngung ist die unvernetzte Hyaluronsäure der Filler der Wahl. Die stärker vernetzten Moleküle werden dagegen in tieferliegende Hautbereiche injiziert werden und halten sich dort je nach Vernetzungsgrad zwischen 9 und 24 Monaten. Mittlere und tiefe Falten können damit sehr gut geglättet und ausgeglichen werden. Da sich Hyaluronsäure als Filler wieder langsam im Organismus abbaut, sollte eine Folgebehandlung nach 6 bis 18 Monaten erfolgen. Die Therapie einer Faltenbehandlung mit einer Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure kann beliebig oft wiederholt werden. Sie ist sehr sanft, birgt nur geringe Risiken und ist heute auch fast schmerzfrei in der Durchführung. Mit einem ganzheitlichen Behandlungskonzept läßt sich diese Therapie fließend dem persönlichen  Alterungsprozess anpassen.

Faltenbehandlung

Anwendungsgebiete der Faltenbehandlung mit Hyaluron

  • Stirnfalten, quer- und senkrechtlaufend, Zornesfalten (Glabellafalten) und Sorgenfalten
  • Hängebäckchen und Halsquerfalten
  • Augenwinkelfalten, Krähenfüsse und Runzelfalten
  • Nasolabialfalten zwischen Nasen- und Mundwinkel,
  • Nasenfalten oder Hexenfalten seitlich der Nasenwurzel
  • periorale Falten, Oberlippenfalten oder Plisseefalten rund um die Lippen
  • Mundwinkelfalten, Marionettenfalten, Merkelfalten, Traurigkeitsfalten oder Mentolabialfalten

Wichtiges auf einen Blick über eine Faltenbehandlung

  • Präparat: vernetzte Hyaluronsäure der Fa. Teoxane
  • Injektionsmethode: mit spitzer oder stumpfer Kanüle unter lokaler Betäubung
  • Dauer: ca. 60 Minuten
  • Kontrolle: Fotos vor und nach der Behandlung im persönlichen digitalen Album
  • Einschränkungen: i.d.R. sofort, spätestens nach 1-2 Tagen wieder gesellschaftsfähig, Sonneneinstrahlung meiden, 2-3 Tagen keinen Sport treiben
  • Empfohlener Behandlungszyklus: alle 6 bis 18 Monate
  • Kosten: ab 300,00 Euro, abhängig von Menge und Art der unterspritzten Hylauronsäure und Vernetzungsgrad des Fillers