Die Faltenbehandlung oder Faltenunterspritzung mit PRP / Eigenblutplasma ist auch bekannt als Vampirlifting oder Draculatherapie. Sie basiert auf den Heilkräften der natürlichen Zellregeneration durch plättchenreiches Eigenblutplasma (platelet-rich-plasma). Entdeckt wurde dieses Verfahren in der Stammzellenforschung und wurde lange Zeit nur zur schnelleren Wundheilung praktiziert. Unser Blut enthält verschiedenste Zellen u.a. die Thrombozyten auch Blutplättchen genannt. Ein aus dem Eigenblut des Patienten gewonnenes PRP (platelet rich plasma) enthält eine besonders hohe Menge an Blutplättchen, Wachstumsfaktoren und Proteinen. Die Interaktion mit Rezeptoren der Fibroplasten, mesenchymalen Stammzellen und Epidermalzellen regt im Körper Prozesse an, die zur Zellprofileration, Kollagensynthese und Matrixbildung führen. Eine PRP Therapie wird schon lange zur Verjüngung und Zell-Regeneration verschiedenster Körpergewebe genutzt. Das PRP wird in wenigen Minuten durch ein Trennverfahren aus dem Blut des Patienten gewonnen und sofort eingespritzt und einmassiert. Das aktivierte PRP sorgt an den behandelten Arealen für eine Regeneration und Neubelebung, die sogenannte autologe Zellregeneration.

Vampirlifting

Anwendungsgebiete einer Faltenbehandlung mit PRP / Vampirlifting

  • Gesicht, Falten
  • Augenlider
  • Hals und Decolleté
  • Hände
  • Oberarme
  • Oberschenkel
  • Haare und Kopfhaut

Wie wird PRP platelet rich plasma hergestellt?

Das Eigenblutplasma ist in der Sitzung mit dem Patienten in wenigen Minuten aufbereitet und steht dann zur Injektion bereit. Dazu werden dem Patienten 10 ml venöses Vollblut entnommen. Das Vollblut wird zentrifugiert und das thrombozytenreiche Blutplasma mit Wachstumsfaktoren und Signalmolekülen isoliert und konzentriert. Die aktivierten Zellen werden dann mit Mikroinjektionen sanft eingespritzt oder einmassiert und sorgen an Haut, Kopfhaut und Haarwurzeln für eine Neubelebung durch eine autologe Zellregeneration.

Wichtiges auf einen Blick zu einer Faltenunterspritzung mit PRP / Vampirlifting

  • Präparat: Eigenblutplasma, gewonnen und ambulant hergestellt aus dem Vollblut des Patienten
  • Injektionsmethode: Mikrobolus oder Nappage Technik
  • Dauer: ca. 45 Minuten
  • Einschränkungen: sofort wieder gesellschaftsfähig, 24 Stunden keine Haare waschen, Sonne meiden
  • Empfohlener Behandlungszyklus: 3-6 Sitzungen im Abstand von einem Monat, nach einem Jahr eine auffrischende Behandlung
  • Kosten: 290,00 Euro pro Behandlung